Kulturgeschichte

Quelle : wikipedia

Ein Irish Pub ist eine Kneipe, die nach Traditionen der irischen Pubs gestaltet und betrieben wird. Typisch ist der Ausschank von irischen Biersorten wie etwa Stout (z. B. der Marke Guinness, Murphy's) und dem rötlichen Ale (z. B. der Marke Kilkenny) sowie von Cider (z. B. der Marke Strongbow). Auch typisches irische Gerichte und Knabbereien wie Chips (vor allem der Marke Walkers) haben manche Irish Pubs im Angebot.

Zur Kultur der Irish Pubs gehören Musik und Kommunikation. In Irland ist der Pub der zentrale Treffpunkt zum Reden und Musizieren. In kleinen, ländlicheren Orten bleiben die Einheimischen eher unter sich.

In den Städten (und außerhalb Irlands) gibt es in Irish Pubs typischerweise Livemusik mit Musikern verschiedener Stilrichtungen (Irish & Scottish Folk, Rock, Reggae u. a.) sowie Abende mit offener Bühne („Open Stage“), an denen Gäste ihre Instrumente mitbringen und zusammen musizieren und singen können. Auch Karaoke hat in den Irish Pubs Einzug gehalten.

Mit der Auswanderung aus Irland (z. B. während der großen Kartoffelfäule 1845–1848) verbreitete sich die irische Kultur und mit ihr die Irish Pubs. Zu irischen Feiertagen (St. Patrick's Day, Halloween) wird in Irish Pubs auf der ganzen Welt gefeiert